Startseite
Menschen Sünde
Ein Problem
Dumme Gedanken
Der braune Bär
Weise Sprüche
Politik
Deutsche Malocher
Dokument A.K & G.W.
Kontakt-Formular

 .....................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

 

 

   

 

 

 

 

 

Der braune Bär   

 

Er klaute Hühner und auch Schafe

Und musste sterben nur zur Strafe.

Regierung klaut uns bald die Rente, 

Der Rechtstaat eine Zeitungs-Ente.

Dem Rentner nimmt man all sein Geld,

  Verliert sein Recht in dieser Welt.

 Die Jungen ziehen wieder in den Krieg.

 Auch ohne Nazi Heil und Sieg. 

 

     

Von Braunau kam ein brauner Bär,

er war ein Mensch, wohl braun, kein Bär.

Die Deutschen fanden das sehr gut,

sie waren arm und voller Wut.

er macht den Deutschen wieder Mut.

Und keiner weis wie es geschah,

dass dieser Bär ein Räuber war.

Er biss die Übeltäter und die Reichen,

viele Schlechte mussten weichen,

viele Rote wurden Braun,

auch viele Fromme, man glaubt es kaum.

Ich meine nun als Deutschlandkenner,

es starben zu viele Unschuldslämmer.

Heut’ kam ein echter brauner Bär,

zu uns, von unseren Freunden her.

Wir lassen viele schlechte rein,

Mörder, Diebe, Kinderschänder, ach wie fein,

nur braun, das dürfen sie nicht sein.

Er klaute Hühner und auch Schafe,

und musste sterben, nur zur Strafe.

Kugeln trafen ihn i,ns „Braune”,

die Mörder hatten gute Laune.

Auch unsere lieben Grünen

Wollen den Bärenmord nicht sühnen

Ein alter Bergmann glaubt.

                     A.                              

Der Bergmann Willke fragt sich, wann,

begreift man diesen Zimmermann,

den Juden aus dem heiligen Land,

der vielen Heuchlern nicht bekannt.

Er lehrte Liebe und Vertrauen

Statt andere auf`s Maul zu hauen.

 

Die Politik lügt immer munter,

das deutsche Volk geht unter.

Den wahren Willke keiner kennt,

man ihn nur Naziopa nennt.

Vielleicht ist er ein weiser Mann,

der in die Zukunft schauen kann.

 

                                              
 

Sie hassen braunes Fell und braunes Denken,

der Schwachsinn soll uns weiter lenken.

Beim Deutschen sind die Kassen leer,

ein Brauner müsste wieder her,

die Alten wollen ihren Lohn,

und eine Zukunft für den Sohn.

Vorbei mit Kriegsschuld und Gewissen,

die Gauner sollen sich verpissen.

Vom Ausland werden wir regiert,

wann wird das endlich mal kapiert.

Politiker, Pharisäer und Satan,

was macht ihr mit unserem Staat, Mann!

Nun schlägt auch die Natur zurück,

wer überlebt hat großes Glück.

Es wird zerstört des Menschen Gut,

durch Kriege, Sturm, Dürre oder große Flut,

regieren wollen uns die Vollidioten

und andere Chaoten.

Die Menschheit bald zugrunde geht,

was auch in der Bibel steht.

Ist alles dann zu Schrott,

ach hilf uns lieber Gott.

Oh, Herr Gott hab Geduld,

vergib uns unsere Schuld.

B.

Beim Bergbau fing die Pleite an,

wann merkt das Volk was los ist, wann?

Wann müssen die Korrupten passen,

bald wird das deutsche Volk sie hassen.

Wir brauchen nun kein Heil und Sieg,

in Deutschland ist bald Bürger krieg.

 

Wie uns die Geschichte lehrt,

die Politik ist meist verkehrt.

Nun das Ende der Gedichte,

es wiederholt sich die Geschichte

Ist alles dann zu Schrott,

ach hilf uns lieber Gott.

 

 

 

In tiefer Reue

 

Dieses erstaunliche Bild markiert das Ende der Karriere des Torero Alvaro Munera. In der Mitte des Kampfes brach er aus Reue zusammen, als er erkannte, dass er aufgefordert war, gegen ein sonst sanftes Tier zu kämpfen. Von da an wurde er zu einem eifrigen Gegner von Stierkämpfen. (Ein Blick auf das Gesicht des Stiers sagt alles Selbst durch den

Torero schwer verwundet, griff er den Mann nicht an). 
Torero Munera wurde zitiert, als er über diesen Moment sagte: „Und plötzlich schaute ich auf den Stier. Er hatte diese Unschuld, die alle Tiere in ihren Augen haben und schaute flehend zu mir. Es war wie ein Schrei nach Gerechtigkeit tief in mir. Ich beschreibe es wie ein Gebet, denn wenn man beichtet, erhofft man, dass einem vergeben wird. Ich fühlte mich wie der schlimmste Dreck auf Erden.  Rinder befinden sich unter den sanftesten der atmenden Kreaturen, keine zeigen mehr leidenschaftliche Zärtlichkeit für ihre Jungen, wenn sie von ihnen getrennt werden.

"Kurz gesagt, ich schäme mich nicht, eine tiefe Liebe für diese ruhigen Geschöpfe zu bekennen.“

 

 

       

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

   

 

 

 

 

 

 

         

 

2.

Jäge behaupten, dass die Jagd waidgerecht und fair zugeht.
Falsch – Waldtiere werden bei Treib- und Drückjagden in Todesangst versetzt und vor die Flinte der Schützen getrieben oder heimtückisch aus dem Hinterhalt attackiert. Bei der grausamen Fallenjagd sterben viele Tiere durch schwere Quetschungen und Brüche einen qualvollen Tod. Bei der Baujagd spielen sich erbitterte Todeskämpfe zwischen Hund und Wildtier ab. Jagdhunde werden an lebenden, verstümmelten Enten oder in sogenannten Schliefenanlagen an eingesperrten Füchsen scharf gemacht. Einmal im Visier der Jäger gibt es für die Waldtiere kein Entkommen vor dem – oftmals qualvollen – Tod. Im Wald herrscht weitgehend Rechtsfreiheit, denn die „Waidgerechtigkeit“ ist ein undefinierter Begriff.

3. Jäger behaupten, dass die Jagd zur Kontrolle von Krankheiten notwendig ist
Falsch – Die Jagd sorgt vielmehr für eine beschleunigte Ausbreitung von Krankheiten. Die Zerstörung stabiler Familienverbände führt nicht nur zu einem Anstieg der Geburtenrate, sondern auch zu vermehrten Wanderungen einzelner Tiere. Durch die Jagd haben sich Tollwut und andere Krankheiten ausgebreitet und konnten erst durch den Einsatz von Impfködern erfolgreich ausgemerzt werden (4). Um den regelrechten Vernichtungsfeldzug gegen Füchse zu rechtfertigen, haben Jäger dieser Tierart kurzerhand das Image eines Krankheitsüberträgers verpasst. Dies entbehrt jedoch jeder Grundlage, denn Deutschland gilt seit 2008 offiziell als tollwutfrei und auch der Fuchsbandwurm zählt zu den seltensten Parasiten Europas (5) (6).

4. Jäger behaupten, dass die Tiere nicht leiden, wenn sie erschossen werden
Falsch – Laut der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz e.V. sterben, vor allem bei der Drückjagd, bis zu 70 Prozent der Wildtiere nicht sofort (7). Nicht ohne Grund gibt es den Begriff der „Nachsuche“ für verletzte Tiere. Mit zerschossenen Knochen und heraushängenden Innereien flüchten die Tiere, leiden oftmals tagelang unerträgliche Schmerzen und sterben einen qualvollen Tod.

5. Jäger behaupten, dass sie tier- und Natur liebende Menschen sind
Falsch – Wer Tiere quält und tötet, kann kaum als Tierfreund bezeichnet werden. Bei der Jagd geht es den Jägern nicht um Arten- oder Tierschutz. Ihre Motivation schöpfen sie vor allem aus der Lust am Töten, dem damit verbundenen Machtgefühl sowie dem Sammeln von Trophäen. Nicht nur hunderttausenden Tieren wird jedes Jahr erhebliches Leid durch Fehlschüsse zugefügt, sondern auch mehrere Dutzend Menschen werden jährlich von Jägern verletzt und getötet. Nicht selten sind die Jäger alkoholisiert oder begehen Gewalttaten vorsätzlich, weil Spaziergänger sie angeblich bei der Ausübung ihres blutigen Hobbys stören.

 


Sankt Hubertus.

 

Jagd: Ich nenne das Massen Mord.


 

Die Strecke einer Treibjagd. Bei echten Jägern verachtet.

 

https://youtu.be/Pgg8PfwpYJA

 

 

 

 

Als einst Hubert an einem Karfreitag mit seinem lauten Tross zur Jagd zog, warnte ihn seine Gattin und flehte ihn dringend an, den ernsten Todestag des Herrn nicht zu entweihen. Er schien von der liebevollen Warnung seiner frommen Gattin gerührt, dennoch siegte die Jagdlust. Mit seinem zahlreichen Gefolge sprengte er durch Wald und Busch, durch Wiesen und Gründe und verfolgte einen prächtigen Hirschen. Als er demselben nahe kam und schon den Bolzen nach dem Tiere abdrücken wollte, bleibt dasselbe plötzlich stehen, wendet sich nach dem Jäger, und mitten in seinem Geweih erscheint ein strahlendes Kreuz. Eine klagende Stimme ertönt: 'Hubertus, ich erlöste dich und dennoch verfolgst du mich!'

Hubert erbebte, warf sein Geschoß von sich und flehte innig zu Gott um Erbarmen. Darauf baute er sich eine Hütte aus Baumzweigen und Schilf und führte, von der Welt geschieden, in stiller Waldeinsamkeit ein bußfertiges, abgetötetes Leben."

 

Gedanken nicht nur von mir.

 

 

Die Erde gehört nicht den Menschen. Der Mensch gehört zur

Erde. Alles ist mit einander verbunden Die Erde verletzen heißt

Alles ist mit einander verbunden Die Erde verletzen heißt

den Schöpfer verachten. Die Natur ist

unerbittlich und veränderlich und es ihr gleichgültig ob die verborgenen Gründe ihres Handels verständlich sind oder nicht.

Die Natur erduldet jähe Veränderung nicht ohne Widerstand. Alles was gegen die Natur ist hat   auf Dauer keinen Bestand. Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet,

der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen dass man Geld nicht essen kann. Erst wenn der Brunnen ausgetrocknet ist, weiß man Wasser zu schätzen. Auch die Reichen müssen bald weichen. Alles liegt in Scherben, viele müssen sterben. Luxus und das viele Geld, rettet nicht die Welt. Natürlich braucht der Mensch viel Mut, um sich nach Jahrhunderten verhängnisvollen Vorstellungen

zu befreien. So lange Menschen denken, Tiere könnten.

fühlen oder hätten Alles ist mit einander verbunden Die Erde

verletzen heißt  das Menschen nicht  denken können und von

der Größe  der Schöpfung weit entfernt sind. Umweltschutz, Tierschutz und Ethik  müssen auch ein politisches und religiöses  Anliegen werden Für alle Menschen Bevölkerungsvermehrung, Hunger und Arbeitslosigkeit. Insbesondere verlangen Moral und Verantwortung heute eine dringende Beschränkung der Geburtenziffern, und es ist unverantwortlich dass diese wichtigste aller heutigen Fragen von Politik und Kirche immer noch verschwiegen wird.

 

Die Geburtenkontrolle ist eine Sünde sagt der Papst. Eine Tatsache ist heute, dass die Weltbevölkerung sich vermehrt wie Algen in einen überdüngte Gewässer. Bis zum Umkippen zu eine unbewohnbare Kloake.


 

Eine Bären Familie.

Wir fressen auch Gras und Früchte.

 

 

 

Jagd der Reichen in Afrika.

https://youtu.be/nqxu5QW1jmM

 

 

 

Auch meine Meinung und Weltanschauung.

 

https://youtu.be/Pgg8PfwpYJA


https://youtu.be/NWrH6FPd4yk

 

 

Das mögen viele Deutsche nicht!

Das Leiden der Tiere.

 

Für Medien, Kirche und Politik ein Tabu Thema.

 

 

 

           

 

 

 

 

 

 

 

 

           

 

 

 

 

 

 

 

https://youtu.be/54zj2h0nhBk

 

Noch immer werden unter dem Verweis auf die Religionsfreiheit Tiere in Deutschland betäubungslos geschlachtet, weil dies bei Muslimen und Juden so Brauch ist. Obwohl der Tierschutz mittlerweile Bestandteil des Grundgesetzes ist, entschied der 3)

Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 23. November 2006,  das Schächten geduldet wird. Aber in Europäischen Schlacht

Häusern Und Privat Ist es auch nicht viel besser. Zurück in die Steinzeit. In der Wildnis geht es auch sehr grausam zu.

In der Wildnis geht es auch sehr grausam zu. Aber der Mensch soll sich ja vom Tier unterscheiden.

Kann man in den heiligen Büchern Der Christen lesen. Wie soll man das verstehen? Was sagen denn diese dämlichen Grünen

oder der Papst wo er doch den Namen eines großen Tierschützers und Menschen Freund trägt. Franziskus. und die Barmherzigkeit

verkündet. Ich will nicht das Fleisch essen verbieten sondern Den grausamen Umgang mit den Nutztieren abschaffen

Und auch die unmenschlichen Praktiken bei der Jagt die sich leider wieder durch setzt und als Sport bezeichnet wird.

Liebe Damen und Herren der Medien und heile Welt Komiker auch die Frommen die glauben dass sie in den Himmel kommen.

Ma Man sollte den Menschen auch mal die dunkele Seite der Nutztier Haltung zeigen und die Qualen und Ängste was die Tiere erleiden.

 


Ein Löwen Rudel tötet nicht so qualvoll.  Was denkt wohl Allah??????

 

 

Das Säugetier Mensch tötet grausam und unmenschlich.

 

Auch ist durch geldgierbedingte Ausbeute der Meere unverantwortlich.  Auch das Abschlachten der großen intelligenten Meeressäuger. Dieses betrachte ich als eine genau so große Straftat, wie die Massenvernichtung von Menschen. Alles Leben kommt aus dem Meer. Bald ist es leer. Auch eine nicht ihrer Art entsprechende Haltung von Hunden und Katzen sollte man einschränken und kontrollieren. Auch die Vermehrung, die Tierheime sind voll. Ein Mensch, welcher sich so ein Tier anschafft, muss dieselbe Verantwortung übernehmen, wie für ein Menschenkind, was ja heute auch nicht mehr gewährleistet ist. Es sollten auch keine Pferde als Einzeltiere gehalten werden. Pferde brauchen Gesellschaft ihrer Art, denn es sind Herdentiere. Sie brauchen viel Bewegung, Pflege und Zuwendung. Man sollte sie auch nicht als Sportgeräte abwerten, sondern als Freund und Partner achten. Wer Tiere aus Lust misshandelt oder tötet, müsste hart bestraft werden. All diese Dinge wurden sogar von den bösen Nazis bestraft und verfolgt, nachdem von ihnen 1935 eingeführten Tierschutzgesetz.  Auch sollte man verbieten, in einer Stadtwohnung ohne Garten große Hunde zu halten, welche sich meist mit 5 Minuten Gassi gehen begnügen müssen, und dann durch stressbedingtes Fehlverhalten Menschen und kleinere Artgenossen zerfleischen. Den müssen wir einschläfern, erschießen oder ab ins Tierheim. Die Schuldigen sind unfähige Menschen. Der Hund stammt vom Wolf ab und sein Sozialverhalten richtet sich nach von der Natur gegebenen Ritualen. Ist der Mensch bösartig und gewaltbereit, ist es auch sein Hund.

Ich will niemanden belehren oder ändern, das sind nur meine Gedanken zum Tier und Natur, Jagt, Menschlichkeit und  Ethik


https://youtu.be/M2-pf1kon4M

 

 

Mein Name ist Gerd Willke 82 Jahre alt Bergbau Rentner

Ich bin bei Facebook gesperrt, so glaube ich, weil ich

Dinge geschrieben habe die mir als  Mensch zu wieder sind und

Welche der Politik und Medien wohl gefallen .Und die mein

Geschreibsel als Rassismus und Nazihetze einstufen

Was mich alles Nervt und gegen meine Weltanschauung und Ethik ist.

 

https://youtu.be/6WYWqroQXOc

 

Willke. Sprüche: Wenn in Deutschland die Lichter aus gehen, wird es in ganz Europa dunkel. Wenn die deutsche Eiche stirbt,

 sterben auch die Parasiten, die viele Jahre ihren Saft getrunken haben, und heute wie eine Made im Speck leben.

Die Finanzkrise, die Gesundheit Reform ,marode Brücken und Straßen. Zu nehmende Gewalt und Terror die Halbierung der Rente durch den Euro, zu wenig gute Ärzte   Ja die ganze Politik.

Die ungerechten Kriege auch die Willkür der Israelis .Nein ich bin kein Antisemit. Ich bin gegen die Massen Tier Haltung und das Schlachten ohne Betäubung aus religiösen falsch denken.

Ich bin gegen die Massen Einwanderung und schlechter Bekämpfung von Terror .Wer sich nicht anständig aufführt,

raus .Ich mag auch keine Hetze aus der Vergangenheit  keine Massen Einwanderung Keine Einwanderung von Terror.

Keinen türkischen Staat mitten in Europa. Begreift das bitte.

Ich will keinen Bürgerkrieg und keinen Völker Mord Volks Feinde haben in einer Partei nichts zu suchen. Grüne sollen sich mehr um Natur und Tierschutz kümmern und nicht wie man den Alten das Leben schwer macht und sich selbst die Taschen füllt Die deutsche Leitkultur. Volks Verhetzung! Oder deutsche Tugend

 

Treu, arbeitsam, hilfsbereit, zuverlässig, tolerant, verständnisvoll und ehrlich (quäle nie ein Tier zum Scherz).

 

Mit solchen Eigenschaften wird man heute von vielen dummen Menschen als Nazi betitelt. Ich beurteile einen Menschen nicht nach Rasse oder Herkunft sondern nur nach seiner Lebenseinstellung und Menschlichkeit. Auch nicht nach seiner Stellung oder Titel oder was er besitzt ,sondern nach dem was er weiß oder kann und was er tut. Ich habe in meinem Leben lang immer  hart gearbeitet.  Was ist der Willke doof, denken junge Leute Politiker und Gewerkschaften. Ja, sie glauben es auch nicht. Sie denken, wer sich nicht vor der Arbeit drückt, der ist verrückt. Ich lebe wie ich es richtig finde. Äh. Sagen die Versager. Wenn der alte hart gearbeitet hätte wäre er nicht so alt geworden.

 

Wenn der alte hart gearbeitet hätte wäre er nicht so alt geworden

Sagen Loser  und Versager die keinen Bock hatten. Ich bin nicht so doof wie mein Alten und andere alte Schwachköpfe.

Und heute vom wohl wollen der Abzocker leben.(Noch)

Zu meinen Deutsch Nationalen Denken zählt auch eine humane und tolerante Einstellung und Ethik.

Ich verabscheue Gewalt, Hass und Unfrieden.

Ich bin auch von einer großen Liebe zur Natur und unseren Mitgeschöpfen besessen. 

Ich mag es nicht wenn man einen Lebewesen Unnötig schaden zu fügt und aus Lust tötet.

Ich habe auch eine von Vielen nicht verstandene Religiöse ,ethische  und politische humane Einstellung und Welt Anschauung.

Aber jeder soll glauben können was Sie oder Er will Natürlich passt mein Weltbild nicht zu den denken

Vieler politischer und religiöser Geistes Größen. Ich möchte niemanden belehren oder beeinflussen, sondern nur mein eigene Meinung und Probleme mit teilen ohne von Politiker Schwachköpfen und Medien gut Mensch Schauspielern

Als Recht radikal dar gestellt zu werden. Ich bin nur Ein alter deutscher Bergbau Rentner der immer seine Pflichten erfüllt hat was man auch bewerten sollte. Die jung Bilderbuch null Bock Generation will das Nicht Verstehen So viel wollen wir nicht lesen. Äh Ich möchte niemand beeinflussen oder umstimmen. Ich will auch nichts vom Staat .Nur mein  Recht.

und meine schwer erarbeitete Rente Auch eine ordentliche ärztliche Versorgung. und mein Recht und freie Meinung. Ich will auch

niemanden beleidigen.  Ich erwarte auch nicht  das vor allen Dingen  junge Leute und Verblendete mein Geschreibsel verstehen. und begreifen Trotzdem sollte sich jeder mal die Mühe machen. machen meine Homepage zu lesen. Aber keiner muss mich mögen  müssen. Das sollen auch die Dummen wissen.

 

 

Mein großes Vorbild ist Eugen Drewermann.!!!!!!!!

 

Pferde Leben

https://youtu.be/BWoC-iqmJQ4

 

https://youtu.be/TKAC9ZjacuQ

 

Das Ende der Pferde.

https://youtu.be/qYBifqJs6AM

 

Pferde, Hunde und Katzen sind was Besonderes für mich.

https://youtu.be/uqwxZGYxlEk

 

Unser Land

Alle heutigen Missstände in Kultur, Wirtschaft und Bildung sind durch das Versagen unfähiger korrupten politischen Selbstbedienern, auch Gewerkschafts-Spinnern verursacht. Viele Politiker Gutmenschheuchler und Schönschwätzer in den Medien, welche von einem anderen Stern zu stammen scheinen, betrachten die kleinen Bürger und ihre Sorgen als fremdartige Wesen und die Rentner als Altlasten oder Sondermüll.

Die Überfremdung der deutsch-germanischen Bevölkerung. Die Besten sind schon im Krieg umgekommen. Auch die Verblödung unserer Kinder gehört dazu und ist gut gelungen. Hochintelligente Kinder vegetieren in den Schulen unter lernunwilligen deutschen und ausländischen Schwachköpfen dahin und vom Staat dumm gemachte Lehrer behandeln Sie wie Behinderte.

Frauen

Nach dem 2. Weltkrieg leisteten Millionen deutsche Frauen, die meisten aus Ostpreußen Zwangsarbeit hinter den eisernen Vorhang. Dabei starben 322.000. Die Überlebenden haben bis heute keine Entschädigung, noch nicht mal ein Ausgleich bei der Rente erhalten. Es gibt keinen Zentralrat für Deutsche. 

Die Liebe 

Die geistige und seelische Liebe darf sich nicht nur in Worten äußern, sondern, was viel wichtiger ist, sie muss sich in der Handlungsweise zeigen. Wichtig ist aber auch die Gegenliebe. Aus diesem Grund denke ich: 

Liebe ist langmütig und gültig, die Liebe ist nicht eifersüchtig, sie prahlt nicht bläht sich nicht auf, benimmt sich nicht unanständig,

blickt nicht nach ihren eigenen Interessen aus, lässt sich nicht aufreizen. Sie freut sich nicht über

 Ungerechtigkeit, sondern sie freut sich mit der Wahrheit.

Sie trägt alles, erduldet alles. Körperliche Liebe ist ein Geschenk Gottes, sie dient dazu, dass sich Liebende gegenseitig das größte Glück der Erde schenken. Die Kirche jedoch verkündet: die Paarung dient nur zur Fortpflanzung. Je mehr Menschen, desto größer die Not.

Eine nicht mehr zeitgemäße Einstellung. 

Die Volksgesundheit

Die Kosten der Volksgesundheit, welche man jetzt versucht durch falsche Einsparungen zu senken, werden in Kürze durch steigende Arbeitslosigkeit und neue Krankheiten zum Teil durch schlecht kontrollierte Nahrung Mittel. Verblendung der geistigen Führung in allen Bereichen und durch falsche Lebensweise um ein mehrfaches steigen. Zu wenig Ärzte, Kassen leer.

Man sollte es den Kindern sagen wie die Hühner leben verbringen um ihre Oster Eier zu legen


https://youtu.be/BU3EAvuFwSg

https://youtu.be/xuHAO48xQ2I?t=34


Auch viele kleine Lämmer haben frohe Ostern.



Gerd Willke 82 Jahre alt.

Kupferstraße 95. 44532 Luenen.

Tel..02306/759142

 

https://youtu.be/EZ1_MthkQis